Ein langer Tag geht zu Ende...

Heute morgen haben wir's tatsächlich ein Stündchen länger im Bett ausgehalten (schlafen übrigens trotz der Enge gut!) und waren "erst" um halb 7 wach.

Wie gestern haben wir unser opulentes Frühstück gegenüber im Café Cosi eingenommen und dieses Mal sogar ohne Zwischenfälle! :-)

Der  1. Programmpunkt  sollte anschließend die „Besteigung“ des Empire State Buildings sein. Da wir uns aber auf dem Weg dorthin bissle verlaufen hatten, sind wir erstmal bei Macy’s gelandet, „the world largest store“… (wobei ich persönlich finde, dass Galeria Kaufhof in Köln größer ist; aber evtl kennen die New Yorker das nicht!?!?  Na ja, egal…;-))

Wir haben tapfer alle 9 Stockwerke des Macy’s besichtigt; die letzten Drei sogar via HOLZ-Rolltreppe!!

Aber danach ging’s „in echt“ zum ESB, wo zum Glück kein großer Andrang herrschte.

Nach Sicherheitskontrolle und Erwerb der Tickets für die Plattform auf der 86. Etage brachten uns diverse Fahrstühle nach oben und dem Lücki wurde aufgrund der Höhe immer mulmiger und mulmiger. Aber sie hat sich letzten Endes gut gehalten!!!

Und dann endlich die grandiose Aussicht auf Manhattan und teilweise auch auf die umliegenden Stadtteile wie Brooklyn, Staten Island oder New Jersey.

Phantastisch. Gigantisch. Hach………

(Wer Interesse an gefühlten 300 Fotos hat, kann die gerne bei uns einsehen!!)

Wieder unten angekommen, machten wir uns auf den Weg zum Port Authority Bus Terminal (PABT).

Die lange im Voraus gebuchte Fahrt zum Outlet-Shoppen in New Jersey hatte der Veranstalter nämlich sehr kurzfristig am letzten Freitag abgesagt.

Also werden wir morgen (Mittwoch) auf eigene Faust hin fahren und wollten dafür im Voraus das Busticket kaufen.

Auf dem Weg zum PABT haben wir nahe  PennStation eine Mittagsrast eingelegt und in der warmen strahlenden Sonne (!) lecker gespeist.

Nachdem wir die Fahrkarten für New Jersey gelöst hatten, liefen wir mal wieder paar streets kreuz und paar Avenues quer zum Grand Central Terminal (nur blöde Touris sagen Grand Central STATION  und dazu gehören wir ja nun definitiv NICHT!).

HALT!! Dazwischen fehlt ein Ereignis!! Wir haben nämlich noch das Gebäude der „New York Times“ gesehen! Und fotografiert!

So, weiter im Text…

Auch das Grand Central wurde von uns eingehend besichtigt, bestaunt und beknipst und diente dann gleichzeitig als Abfahrtspunkt für den Bus.

JA!! Tatsächlich! Nu  sind wir in NY auch Bus gefahren!! (Also nicht selbst, ihr versteht…, hoffentlich&hellip

Meine Fremdenführerin Lücki sprach an der Bushaltestelle einfach mal wieder einen jungen Mann an mit der Frage, ob man das Busticket  auch beim Fahrer erwerben kann. Wir haben übereinstimmend verstanden, dass das möglich ist.

Okay.

Der Bus M42 traf ein, wir stiegen zu und Lücki erklärte dem Fahrer, dass wir zwei Erwachsene (ah wa!?!) wären, die gerne mit ihm zum Pier 83 fahren möchten (dazu später mehr).

Und da war er wohl wieder… Der Mitleidsfaktor…

Der Busfahrer gähnte ausführlich und sagte dann leise etwas, das sich wie „take a seat“ anhörte…

Wir reagierten nicht sofort und so sagte er eine Spur lauter wieder etwas, das nach „take a seat“ klang!!!!

Also…sind wir….in den Bus spaziert…und…SCHWARZ GEFAHREN!!!!

Die haben das so gewollt!!!!!

Ich sach ja, mir brach während der Fahrt mehrfach der Angstschweiß aus (nein, es waren keine hormonell bedingten Hitzewallungen!!) und ich sah mich schon in Alcatraz einsitzen!! ;-)

Aber wie sagt der Kölner? Genau. „Et hätt noch immer jot jejange“ und so war’s auch dieses Mal.

Pier 83 übrigens liegt unmittelbar am Hudson River und von dort startete um 19 Uhr unsere (auch bereits von zu Hause aus gebuchte) „Hafenlichter-Rundfahrt“.

Die war wunderwunderschön, idyllisch und auch informativ (wenn man fließend englisch versteht); dauerte 2 Std (ein Mal den Hudson River runter an der „Lady“ vorbei, den East River hoch, dort gewendet und das Ganze retour), so dass wir dann tatsächlich New York in der einbrechenden Dunkelheit vom Schiff aus erleben konnten.

Leider geil…

Zurück am Pier 83 sind wir routiniert in den Bus M42 eingestiegen, orderten erneut  Fahrscheine, wurden vom gleichen Fahrer wie zuvor aufgefordert „seat zu taken“ und stiegen lässig am Grand Central Terminal in die Subway Richtung Hotel um…

Wir haben’s drauf, oder??

Alles in Allem waren wir insgesamt über 13 Std unterwegs und jetzt geht nix mehr.

Der Bettzipfel ruft… Bye!!!

 

 

 

 

 

 

15.5.13 04:56

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen